mit einer Vodafone EasyBox einen USB Drucker zu einem Netzwerkdrucker machen

Die Nutzung eines Netzwerkdruckers ist praktisch: Mehrere Rechner können sich einen Drucker teilen, ohne dass ein an den Drucker angeschlosser Rechner laufen und über diesen gedruckt wird. Zudem kann der Drucker dort stehen, wo es praktisch ist. Und nicht dort, wo das USB Kabel gerade noch so hinreicht.
Der Anschluss über Netzwerk bietet somit einige Vorteile, die man mit einem direkt verbundenen Drucker selten hat. Leider sind jedoch die meisten Drucker im bezahlbaren Bereich (noch) nicht mit Netzwerkschnittstelle ausgestattet. So muss man sich also anderweitig behelfen.

Die meisten aktuellen Router und auch andere Netzwerkgeräte bieten schon seit einiger Zeit die Nutzung eines per USB angeschlossenen Druckers im Netzwerk an, sogenannte Druckerserver. Diese Freigabe findet mit dem Netzwerk-Druck-Protokoll LPD statt.


Druckerserver-Einrichtung auf der EasyBox 802

Wenn der Drucker an den USB Port der EasyBox angeschlossen und von dieser richtig erkannt ist, so kann dieser über die Konfigurationsoberfläche der EasyBox unter Extras -> USB -> Drucker-Server eingerichtet werden. Hier muss ein Haken (“aktiv”) bei “LPD-LPR Drucker-Server” gesetzt sein. Im Feld
Name des Druckers (LPR Queue Name) wird ein eindeutiger Name für die Druckerwarteschlange, z.B. brother eingetragen. Dieser Druckerwarteschlangenname wird auf dem Client benötigt und dort angegeben.

Wichtig (?):
Nach der Ersteinrichtung auf der EasyBox muss diese scheinbar einmal neu gestartet werden. Zumindest wollte die Box bei mir ohne diesen Neustart nicht gleich drucken.


Einrichtung auf dem Client Rechner mit Ubuntu Linux

Wie die Einrichtung unter Windows funktioniert? Keine Ahnung ;-) Aber sicherlich nicht viel anders als unter Linux. Da ich kein Windows habe, gehe ich hier auch nur auf die Einrichtung unter Linux (im Speziellen Ubuntu 10.10) ein.

Unter Ubuntu Linux wird über die Druckerverwaltung ein neuer Drucker hinzugefügt. Als Druckertyp wählt man Netzwerkdrucker -> LPD/ LPR-Host oder Drucker aus. Die zwei Felder Host und Warteschlange sind auszufüllen mit:

Druckereinrichtung Ubuntu Dialogfenster
Host: Die IP der EasyBox im internen Netzwerk. Als Beispiel: 192.168.2.1
Warteschlange: Der Name, den wir oben gewählt haben. In unserem Fall brother.

Der Drucker wird nun dem Clientrechner hinzugefügt. Im Druckermanager lassen sich zusätzlich über Eigenschaften die Optionen des Druckers bzw. der Ausgabe anpassen. Hier können Auflösung, Toner-/Tintensparmodus, Seiten-pro-Seite usw. usf. angepasst werden.
Eine Testseite sollte nun erfolgreich gedruckt werden können. Fertig ist die Einrichtung.

Der Client kann nun regulär über die Anbindung an den Druckerserver lpd://IP_der_EasyBox/LPR_Queue_Name (der oben angegebene Warteschlangenname brother) drucken.


Einrichtung auf dem Client Rechner mit Mac OS-X 10.6

Auch unter MacOS-X ist es möglich, den Drucker zu nutzen. Hierzu unter Systemeinstellungen -> Drucken & Faxen einen neuen Drucker anlegen, Reiter IP wählen. Als Protokoll wird wieder Line Printer Daemon – LPD und die zwei Werte (IP der EasyBox und Warteschlangenname) angeben.
Je nach Druckertyp kann es Sinn machen, den Typ des Treibers etwas genauer zu spezifizieren. Unter Optionen & Zugehör -> Treiber -> Drucken mit kann der Drucker ausgewählt werden, der am Druckserver angeschlossen ist. Mein Brother Laserdrucker musste hier explizit gewählt werden. Vorher wollte immer nur eine weiße Seite gedruckt werden…
Auch hier einfach mal eine Testseite ausdrucken.

Nun kann auch vom Mac über Netzwerk auf dem Drucker gedruckt werden ;-)


Dieser Beitrag wurde unter Dokus und Tipps, Linux/ UNIX, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf mit einer Vodafone EasyBox einen USB Drucker zu einem Netzwerkdrucker machen

  1. Stefan Lautner sagt:

    Sehr interessantes Themengebiet habt ihr hier, macht mal mehr davon

  2. Jens sagt:

    Hallo, ein sehr informativen Blog hast du hier. Mein Problem ist, das ich mit der Easybox 802 und einem EPSON R285 keine Verbindung bekomme. Ich habe mich an alle Einstellungen gehalten aber eine Verbindung kommt nicht zustande. Als OSX hab ich Lion. Mit zwei anderen WIN 7 Computer im Netzwerk klappt das drucken. Kann es sein das dies ein Problem von Lion ist? vielleicht hast du ja ein Tipp!

  3. Tom Niederberger sagt:

    Hallo,

    ich habe alles so gemacht wie Sie es in Ubuntu beschrieben haben (Ich habe Ubuntu 12.04) es wird aber nicht gedruckt. Aber die Anzeigen am Drucker (Hp LaserJet P1005) blicken, d.h.: es kommt ein Signal aber der Printer will nicht. Gibt es den USB Drucker, die nicht für einen Druckerserver geeignet sind?
    Danke im Vorraus.
    Grüße
    Tom

  4. Hallo,

    vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel, denn er hat mein großes Problem gelöst! Nun kann ich über meine EB802 von allen Mac´s im heimischen Netzwerk meinen SCX-4500 erreichen & ENDLICH drucken.

    Sehr hilfreich dieser Blog.

    Beste Grüße
    Falk Schellenberger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *