Es ist Wahlk(r)ampf…

in Deutschland. Woran man das merkt? Überall grinsen uns die Gesichter derer an, die man wählen soll.
Und warum soll man die wählen? Natürlich, damit sie alles besser machen. Das versprechen Sie uns mit ihrem guten Namen. Alle sind sie dabei. Und alle haben nur gute Ideen im Schilde. Alle? Wirklich alle?
Wenn man sich mal überlegt, wie die letzten Monate, vll. sogar schon Jahre in Deutschland geprägt sind, kommt einem das nicht so vor. Mittlerweile wird mit einer unverfrorenen Arroganz und auch Ignoranz an unseren (ehemaligen) Grundrechten gesägt. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht wieder ein Vorschlag kommt, wie man unser Zusammenleben sicher(er) machen kann. Ja, technische Filter und Stop-Schilder für unsere Internetausdrucker ist ein gutes Argument. Totale Überwachung. Kontrolle. Jeder ist unter Generalverdacht. Natürlich muss von jedem Menschen in Deutschland, wenn möglich, ein Rund-um-die-Uhr Profil existieren. Seine eMail werden mitgelesen, seine Telefonate gespeichert. Gut, offiziell sind es erstmal „nur“ die Verbindungsdaten. Aber ist das so? Bleibt das dabei? Wer sagt uns nicht, dass wir nicht in wenigen Monaten/ Jahren da sind, wo unser halbes Land noch vor zwanzig Jahren war, nämlich in einem Totalenüberwachungsstaat?
Nein, die Vorschläge zur Ent-Demokratisierung werden natürlich nicht öffentlich so genannt. Man nennt sie u.a. „Zugangserschwerungsgesetz“. Stop Schilder für die bösen Menschen, die Informationen aus dem Internet erhalten wollen, welche vll. durch die Filterlisten als „staatsfeindlich“ angesehen werden. Was das bedeutet, haben schon andere Länder bzw. die (noch gar nicht lange vergangene Geschichte) bewiesen: Kritische Stimmen werden einfach ausgeblendet. Andere Meinung? Andere Partei? Andere Religion? Schwupp, stehen die halt auf der Liste. Und keiner kann diese Infos erhalten.
Es gab sowas schon einmal. Ganz viel früher. Muss lange her sein, man erinnert sich nicht mehr. Was war da noch mit einem Überwachungsstaat? Gab es mal eine Überwachung der Bevölkerung? Eine Bespitzelung? Die STAtsSIcherheit entwickelt sich im Jahr 2009 neu. Man nennt es nicht mehr Stasi.

Wieso wehrt sich in Deutschland keiner? Wieso zeigt keiner unseren Politikern, dass die Bevölkerung sich nicht einschränken lässt? Sich nicht die Informationsfreiheit beschneiden lassen möchte?

Wir lassen uns halt alles gefallen…. Und später wird wieder gesagt: „Das haben wir ja gar nicht geahnt, dass das sowas gibt…“. Wir hatten sowas schon mal. Ist einige Jahre her. Und keiner scheint sich daran zu stören………………..

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert