ein leidiges Thema: iPhone Headsets. Part III

Wie schon zwei Mal geschehen hat das Headset meines iPhones einen Defekt. Gut, zur Abwechslung mal eine neue Variante zu den bisherigen einseitigen Lautstärkereduzierungen: Nun sind beide Seiten sehr leise geworden. Woran das liegt, weiß ich nicht. Mit der Zeit ist die Lautstärke so leise geworden, dass man trotz voll eingestellter Lautstärke nur noch mittelmäßig hören konnte. Padcasts beim Radfahren: Nicht mehr wirklich möglich. Der Fahrtwind hat einen Großteil des Gespräches verschluckt. Musik ging noch.
Also mal wieder den Weg zu meinem Lieblingsladen mit dem magenta „T“ eingeschlagen, ist ja noch Gewährleistung drauf…. Aber natürlich nicht so einfach mit T-Mogel. Da ich diese sehr nervige und kundenunfreundliche Prozedur schon zwei Mal auf mich genommen habe (lange rumlamentieren, Headset wird eingeschickt, man muss tagelang ohne auskommen und erhält irgenwann ein neues Headset zurück…) gleiche eines gekauft. Mal sehen, was die nächste Woche zu dem leider defekten, gerade mal eine Woche alten Headset sagen…
Schade, dass man als Kunde mit Knebelvertrag gerne Geld in Richtung des Netzanbieters werfen darf. Aber ein Headset für wenige Cent Herstellungskosten wird zu einer großen Orgie….
Zusätzlich bin ich etwas enttäusch von der Qualität der Headsets. Ich nutze das halt jeden Tag und gehe damit sehr sorgsam um, achte drauf, dass das Kabel am Stecker nicht zu stark knickt usw. Und trotzdem hält das nur so kurz? Und das für den Preis? Note: Mangelhaft.

Dieser Beitrag wurde unter iPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert