WordPress und permalinks…. Fehler 500

Gerade über WordPress gestolpert.
Post werden mit einem Link im Style http://www.domainname.blah/?p=BlogPostID angelegt. Das ist natürlich irgendwie nicht ganz schön, vor allem nicht so schön lesbar. Eine Linkstruktur mit einem Namen statt der Post-ID wäre klasse.
Das bietet WordPress, nennt sich Permalink. Kann man einschalten und hat so schöne Auswahlmöglichkeiten, wie die Links angezeigt werden sollen.
Dummerweise hat WordPress ein Problem mit Links im UTF8 Format. Und das merkt man recht schnell: Gleich nach dem Speichern (ich wollte im Format mit Monat und Name des Blogposts haben) gibt es eine Fehlerseite des Webservers, Fehler 500 (Internal Server Error).
Ein wenig Suchen: Es wird eine .htaccess Datei im DocumentRoot angelegt, die eine ModRewrite Regel enthält. Dumm nur, dass diese Datei auch gleich wieder angelegt wird, wenn man die Linkstruktur wieder auf den Ursprungszustand stellen möchte. Wie sagt man so schön: Ein Teufelskreis.
Gut nur, dass ich auf den Webserver „allgemeinen und uneingeschränkten Generalzugriff“ haben kann. Also schnell eine leere .htaccess angelegt, Rechte entzogen (so dass WordPress nicht mehr drin rumschreiben kann) und gut ist. WordPress bemängelt nun zwar, dass es die .htaccess Datei leider nicht schreiben kann und man den Rewrite Kram ja selber reinschreiben müsste, das ignoriert man aber.

Unschön. Sehr unschön sowas. Ich glaube, das ist mal ein schöner Bug. Mal sehen, dass ich den melde…

Dieser Beitrag wurde unter Dokus und Tipps, Linux/ UNIX abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert