FritzBox 7270 als SIP Registrar für VoIP Telefone im LAN

Seit einigen Monaten ist in der Labor-Firmware-Version der FritzBox’en die Unterstützung von SIP Endgeräten im internen Netz eingefügt worden.
Hiermit kann die FritzBox nicht nur als SIP Client bei einem VoIP-Telefonieanbieter genutzt werden sondern auch selber SIP Endgeräte (Telefone, Softphones) für die Telefonie im Heimnetz verwalten. Die Konfigurationsmöglichkeiten hierbei sind zwar etwas eingeschränkt und bietet nicht den Funktionsumfang, den man von einer regulären Telefonanlage (z.B. mit Asterisk) bekommt, reicht aber für den Heimgebrauch sicherlich aus.

Warum sollte man das machen wollen? Was bringt einem dieses?
In erster Linie ist der Nutzen für viele nicht zwangsläufig gegeben. SIP Telefone von brauchbarer Qualität (z.B. SNOM 320 und höher) sind kostspielig und stellen für viele Nutzer wohl keine Alternative zu einem „normalen“ Telefon dar. Einzig die Nutzung von Softphones auf PC oder Smartphone stellen eine interessante Lösung/ Kombination dar. Also z.B. ein Softphone auf dem iPhone per WLAN im Heimnetz. Das iPhone ist an der FritzBox als SIP Client angemeldet und empfängt Anrufe, die über die FritzBox reinkommen und kann hierdrüber telefonieren. Andere Möglichkeit: Zwei räumlich voneinander getrennte Bereiche des Hauses, zwischen denen keine Verkabelung per Kupfer realisiert ist. Eine WLAN Funktstrecke mit einer WLAN Bridge stellt in dem abgesetzten Bereich wieder „normales“ Netzwerk zur Verfügung. Hier kann dann wiederum ein richtiges Hardphone (SNOM o.ä.) am Netzwerk angeschlossen werden. Über das an der FritzBox registrierte Telefon lassen sich dann (bei ausreichender WLAN Anbindung) ganz normale Telefonate führen.

Voraussetzung(en)
– Die FritzBox ist mit einer Laberversion versehen. Derzeit (24. April 2010) aktuell ist die Version PHONE Labor-Version 54.04.80-16999.
– SIP Softphone oder SIP fähiges Telefon.
– Expertenansicht in der FritzBox ist aktiviert (ansonsten: Menü „Einstellungen“ > „Erweiterte Einstellungen“ > „System“ > „Ansicht“ -> Expertenansicht aktivieren und übernehmen).

Um ein (neues) SIP Endgerät anmelden zu können muss auf der FritzBox ein entsprechendes Endgerät (Account) angelegt sein. Dieses geschieht über den folgenden Weg und ist innerhalb weniger Minuten erledigt.

IP-Endgerät (Telefon, Softphone) an FRITZ!Box anmelden

1. Benutzeroberfläche der FritzBox aufrufen und anmelden.
2. Menüpunkt „Telefonie“ -> „Telefoniegeräte
3. Neues Gerät einrichten
4. Option „Telefon (ggf. mit Anrufbeantworter)“
5. Bei Menüpunkt 2 Wählen Sie den Anschluss aus, an dem Sie das Telefon angeschlossen haben. im Dropdown Menü LAN/ WLAN (IP Telefon)
6. Bei Bezeichnung irgendeine Beschreibung eingeben, weiter
7. Der Benutzername wird von der FritzBox vorgegeben und fängt von 620 an aufwärts zu vergeben.
8. Kennwort möglichst kryptisch eingeben. Muss nur einmal in der FritzBox und im Telefon hinterlegt werden, braucht man sich also nichtzu merken. Weiter klicken.
9. Nun fängt die FritzBox an, auf eine Registrierung eines Endgerätes zu warten. Den Punkt Warten auf Registrierung des IP-Telefons … abwarten. Währenddessen kann man sein Softphone oder Telefon passend konfigurieren. Nach einiger Zeit bricht die FritzBox mit dem Hinweis ab, dass die Anmeldung erfolglos war. Einfach ignorieren.
10. Rufnummern für das Telefon festlegen: Welche Nummer soll ausgehend (hier kann nur eine gesetzt werden) und eingehend (Menüpunkt nur auf folgende Rufnummern reagieren genutzt werden? Passende Nummer(n) aktivieren und fertigstellen.
11. Als letzter Punkt wird einem noch einmal eine Übersicht gegeben, welche Rufnummer(n) man eingestellt hat. Mit Fertigstellen wird der neue Account angelegt.
12. Nun nur noch das Endgerät konfigurieren und sich an der FritzBox registrieren lassen.

Bei SNOM Telefonen (und auch anderen) einfach die folgenden Daten eintragen:
Account/ Benutzername (z.B. 620)
SIP Passwort (z.B. meinGeHeiMesPasswort123)
Registrar: IP der FritzBox (z.B. 192.168.178.1)
Outbound Proxy: auch die IP der FritzBox

Fertig. Nun kann sich das Telefon an der FritzBox anmelden und über diese telefonieren.

Einrichtungsinfos auch auf den Seiten von AVM:
http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/15677.php3?portal=FRITZ!Box_Fon_WLAN_7270&weitere=weitere

Einige Merkmale, wie man sie von richtigen TK Anlagen kennt werden (noch) nicht unterstützt. Aber für den Heimgebrauch sicherlich ausreichend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Dokus und Tipps, Linux/ UNIX, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu FritzBox 7270 als SIP Registrar für VoIP Telefone im LAN

  1. Endlich mal ein Feature, das meine Fritz!Box 7390 auch unterstützt… die wird, was Features anbelangt, momentan ja recht stiefmütterlich behandelt.

  2. Samuel sagt:

    Super! Ich habe schon seit langem vergeblich versucht, wie ich eine meiner o2-Nummern in einem Softphone einrichten kann um von meinem Desktop-Computer aus bequemer zu telefonieren. Endlich mal eine einfache Lösung, die super und ohne irgendwelche Sip-Passwörter von o2 wissen zu müssen, funktioniert.

  3. Jörg sagt:

    Das Feature ist auch interessant, um z.B. Telefonie über eine Distanz zu ermöglichen, wo keine Telefonleitunen liegen (Nebengebäude). Fritz!Box 1 dient als SIP-Registrar, Fritz!Box 2 als SIP-Client. Hier können normale Tisch- oder Schnurlostelefone angebunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert