Mehr Hintergrund für WordPress

Warum der Hintergrund nun gestern gekommen ist, weiß ich nicht genau 😉
Ich wollte eigentlich nur mal schauen, was sich dort gut machen würde. Und um einfach mal zu testen habe ich ein Bild genommen, was sich dort im ersten Step ganz gut macht. Naja, zumindest ein wenig mehr Abwechslung als das default-blau. Übergänge sind noch hart und noch nicht wirklich schön. Das Bild ist noch recht unbearbeitet. Aber quasi als Idee reicht mir das schon mal. Ich werde mal sehen, was sich dort noch verbessern lässt……..

Für die, die es selber probieren wollen:
In den Themes-Verzeichnissen gibt es für die installierten Themes jeweils eine Datei style.css. In dieser (liegt z.B. im Verzeichnis /wp-content/themes/default/) ist das CSS Body-Style für das aktuelle Theme hinterlegt. In dem Style gibt es eine Sektion für den Hintergrund (alles, was zwischen body { und der schließenden } steht, quasi das blaue, was links, rechts, oben und unten vom Text ist).
Das Hintergrundbild lässt sich einfach nach Wunsch anpassen. Ich habe einfach die folgenden Zeilen hinzugefügt (bzw. abgeändert):

  background: #d5d6d7 url('images/hintergrundbild.jpg');
  background-attachment:fixed;
  background-repeat:no-repeat;
  background-position:center center;

Der Pfad url(‚images/hintergrundbild.jpg‘); ist natürlich anzupassen. hintergrundbild.jpg ist hierbei der Name der Hintergrunddatei. Der Pfad ist ausgehend von der Datei style.css. Dieser kann natürlich auch absolut sein.
Wichtig ist noch die Zeile mit background-repeat:no-repeat; . Damit wird das Bild nicht als „gekachelter“ (sich immer wiederholender) Hintergrund gesetzt. Und natürlich muss der Hintergrund „fest“ gesetzt werden, andernfalls scrollt dieser immer mit. Sieht etwas unschön aus. Mit background-attachment:fixed; wird der Text qausi vor dem Hintergrund gescrollt und das Hintergrundbild bleibt statisch.

Kleines Bilderrätsel: Wer errät, was und wo das ist?

Dieser Beitrag wurde unter Technikspielkram abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert