neue Hardware – alte Probleme. Toshiba 42“ TV an aktuellem Mac mini

Ein neuer (und damit auch technisch auf dem neuesten Stand) Mac mini ist ja schon was feines. Schnelle Hardware, klein, leise und auch irgendwie schick. Macht sich als Media Center im Wohnzimmer grundsätzlich gut.
Leider gibt es mit neuer Hardware immer wieder das kleine Problem, dass man seine alte Hardware anschließen will. Alt ist hierbei relativ. Aber die Kombination Mac mini mit mini-DVI (oder auch DisplayPort) und Toshiba 42“ TV (HD ready, kein fullHD) stellt dann doch ein Problem dar.
Eigentlich hatte ich erhofft, dass der Mac mini (wie auch die aktuellen MacBooks auch) über den DP (DisplayPort) das Audiosignal mitgeben. Also gleich einen Adapter DisplayPort auf HDMI mitbestellt. HDMI Kabel lag noch hier vorrätig in der Schublade. Angeschlossen und……
Die Hoffnung, dass der Fernseher über diese Kombination auch Sound ausgibt zerschlägt sich dann leider nach kurzer Zeit. Tieferes Suchen ergibt dann auch, dass derzeit keine Audioausgabe über den DP erfolgt. Zu früh gefreut und zu viel erwartet…. Vermutlich wird erst der nächste Mac mini ebenfalls über DP Audio ausgeben können. Schade, wäre auch zu schön gewesen. Hätte nämlich wieder ein Kabel und ein Y-Adapter (Klinke 3,5mm auf Chinch) einsparen können.
Es tröstet, dass das Bild über DP auf HDMI leider (ziemlich) bescheiden ist. Der Mac erkennt den TV, bietet dann leider nur eine kleine Anzahl der möglichen Auflösungen an. Die richtige steht nicht zur Auswahl. Auch die Möglichkeit über SwitchResX4 funktioniert nicht richtig. Bild bleibt schlecht und wird nicht besser.
Gleiches Bild über mini-DVI auf HDMI/ DVI. Alle Kombinationen mit digitaler Kommunikation zwischen dem Mac und meinem TV sind bescheiden. Bringt keine zufriedenstellende Bildausgabe zustande. Einstellmöglichkeiten im TV sind leider nicht so, dass man dort noch viel Einfluss nehmen kann.

Einzige Abhilfe (derzeit mit kleinem Geld): Man nimmt wieder ein analoges Stück zwischen den Geräten in Betrieb. Soll heißen: Adapter auf VGA. VGA Eingang am TV nutzen, Auflösungen im Mac sind wieder mehr und passende lassen sich auswählen. Und siehe da, Bildqualität und Auflösung sind wieder akzeptabel.

Naja. Andere Abhilfe wäre sicherlich, seinen TV wieder mal zu erneuern. Wäre sicherlich mal wieder Zeit, da er ja schon ein paar Jahre alt ist und so’n schicker 50“ LED macht sich vermutlich auch sehr gut im Wohnzimmer. Aber diesen Rattenschwanz wollte ich nicht auch noch zahlen… 😉

Dieser Beitrag wurde unter Apple Mac & Co., Dokus und Tipps, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert