Domainwechsel -> Umzug zu einem neuen (preiswerten) Hoster

Im Mai hatte ich von (m)einer Strato Mitteilung berichtet, in der mir mitgeteilt wurde, dass eine Erweiterung der Funktionen stattfinden würde (und im Kleingedruckten der Nebensatz, dass es etwas teurer würde). Durch diese Preiserhöhung (in prozentual nicht gerade geringem Umfang) war für mich die Zeit bei Strato in absehbarer Zeit mit einem Ende besiegelt, nämlich mit dem Ende der regulären Vertragslaufzeit.
Meine Kündigungen (derer doch einige) wurden von Strato, wie von mir gewünscht, zeitnah und schriftlich mit Enddatum versehen per Post an mich bestätigt. Kurz darauf habe ich die nötigen Auth-Codes für den Domaintransfer erhalten. So soll es sein. Großes Lob hierfür an Strato. Man muss seine gehen wollenden Kunden auch gehen lassen. Zumal ich bis zur Preiserhöhung auch sehr zufrieden war. Das was ich brauchte, erfüllte Strato gut und zuverlässig. Aber die neuen Funktionen brauche ich nicht und will auch nicht mehr Geld hierfür zahlen.

Also begann vor einigen Wochen die Zeit, sich über einen neuen Hoster Gedanken zu machen. Eigentlich war geplant, alle Domains zu einem Hoster zu ziehen. Das macht es schließlich deutlich übersichtlicher: man hat einen Ansprechpartner, Lastschrifteinzug/ Rechnungen sind übersichtlicher, man kennt das Konfigurationsinterface usw. Zudem hatte ich erst vor knapp zwei Jahren angefangen, (fast) alle Domains zu Strato zu ziehen….

Leider scheidet mein bevorzugter und schon mehrfach genutzter Hoster EUServ für diesen Bedarfsfall aus.
Warum?
EUServ hat leider einmalige (ich meine, das war „früher“ mal nicht so) Kosten für die Einrichtung einer Domain bei KK Umzug. Damit kommen für den Umzug mehrerer Domains gleich mal einige Euro für den Umzug auf mich zu. Schade, ansonsten bin ich bisher mit EUServ äußerst zufrieden gewesen. Die sind schnell bei Neuregistrierungen, haben eine recht intuitiv und gut zu bedienende Konfigurationsoberfläche und bieten für wenig Geld genau das, was ich brauche. Zudem sie auch bei Fragen an den Support schnell und kompetent geantwortet haben.
Die hierfür anfallenden Kosten hätte ich natürlich bei ein, zwei Domains akzeptiert und mir wäre es wurscht. Aber da nun doch ein paar mehr umgezogen werden sollen/ müssen kommt eine Summe zusammen, die man sich ja auch sparen könnte. Schließlich gibt es Möglichkeiten, das Geld lieber anderweitig zu investieren (neues elektronisches Spielzeug 😉 vielleicht?).

Also musste ich weitersuchen und bin bei Tecspace e.K. gelandet. Von der Funktionsbeschreibung der dort angegebenen Produkte für meinen Bedarf komplett ausreichend. Ich brauche eigentlich nur die Registrierung und Änderungen der DNS Einträge (die ich im Idealfall alle selber ändern und weitere Einträge hinzufügen kann). Dazu noch günstige Preise.
Was will man mehr?
Schlechte Kritiken konnte ich online schon mal nicht auf die Schnelle finden. Also habe nun den Versuch gewagt und mich dort registriert (erforderlich, um Domains zu registrieren, einen Domainumzug anzustoßen usw.). Nach der Registrierung erhält man nach einiger Zeit ein Passwort für den gewählten Benutzernamen per eMail zugestellt. Hiermit kann man sich an der Konfigurationsoberfläche (adminX – webinterface genannt) anmelden.
Der weitere Prozess der Domainneuregistrierung (oder ein KK-Umzug) ist quasi selbsterklärend. Und was mich ja komplett erstaunt: Sauschnell.
Um zum Beispiel eine Domain von einem anderen Hoster zu transferieren bedarf es nur wenige Schritte:
– Einloggen
– Menüpunkt Domain Verwaltung
– Feld Passwort mit dem Auth-Code des bisherigen Hosters ausfüllen,
– Zahlart auswählen,
– Fertig.
Wenige Minuten später ist die Domain (sofern von dem bisherigen Hoster der richtige Auth-Code mitgeteilt und Domain freigegeben wurde) transferiert.
Unter dem Menüpunkt Domain Konfiguration -> Zonen kann nun der DNS Eintrag angepasst werden. Für mich natürlich wichtig. DNS A-Eintrag abändern, zur Not kann man noch über die TTL drüber nachdenken (86400 Sekunden/ 1 Tag ist Voreinstellung), speichern, fertig.
Alles andere (eMail Weiterleitungen usw.) kann man durch durchklicken und ausprobieren selber herausbekommen. Noch etwas irritieren derzeit, das wird sich aber auch klären, ist eine noch nicht ganz ersichtliche „catch-All“ Funktion der eMailadressen. Weiterleitungen lassen sich anlegen, aber eine *@domainname kann ich nicht einrichten.

Auch eine gute Möglichkeit: Man kann mehrere Domains „en Block“ transferieren oder registrieren. Ist natürlich sinnvoll, wenn man einen größeren Schwung Domains hat… 😉

Was man nun natürlich noch nicht absehen kann und die Zeit mit sich bringen wird: Problemlösungen, sollte es mal Probleme geben. Auch die Verfügbarkeit (trotz guter Bewertungen) kann man noch nicht abschätzen. Aber das soll mir auch erstmal egal sein.

bisheriges Fazit:
– Sehr günstiger Hoster (einmalige Einrichtung: 1,25Euro/ DE-Domain)
– monatliche Kosten pro DE-Domain ab 0,21 Euro
– Keine Einrichtungsgebühr bei KK
– DNS Zonen-Einträge lassen sich verändern
– Sehr schnelle Bearbeitung von Transfer

Nachteil:
– Domainregistrierungen und jährliche Kosten sind günstig. Das verleitet dazu, wieder mal die ein oder andere Domain zu registrieren, auch wenn man die eigentlich überhaupt nicht gebrauchen kann 😉

Mal sehen, welche Nachteile sich nun im täglichen Betrieb zeigen und was sich an Fragen ergibt. Bisher bin ich optimistisch und erwarte keinerlei Probleme. Aber man kann ja nie wissen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Dokus und Tipps, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert