ich will doch nur… scannen

Heutzutage sind ja Unmengen technischer Geräte auf dem Markt, die einem Arbeit abnehmen, etwas erleichtern oder einfach nur praktikabel sein sollen. Oder einfach nur so unter das Volk gebracht werden, um den Umsatz zu erhöhen…
Alle großen Hersteller denken sich immer wieder neue Funktionen und Geräte aus, die der Kunde unbedingt braucht. Auch, wenn dieser von diesem Bedarf noch nicht viel weiß und erst von seinem Wunsch überzeugt werden soll…. Hauptsache, er (also der Kunde) kauft das Produkt. Beworben mit vielen bunten Flyern, bunten Aufklebern und viel Werbung werden die neuesten Geräte auf dem Markt beworben. Die Gerätelisten sind lang, die Regale in den Geschäften voll.

Der Umfang seiner elektrischen Geräte zu Hause nimmt somit seit Jahren immer weiter zu. Selten kommt man also in die Verlegenheit, drei Geräte gegen ein neues „einzutauschen“ und seinen Hardwareumfang bei gleichem oder gar erweitertem Funktionsumfang zu reduzieren.


Die technische (EDV)Grund-Ausstattung zu Hause…

Gut. Was braucht man heutzutage schon an EDV Ausstattung zu Hause? Eine kurze (natürlich bei weitem nicht vollständige Liste):

  • Einen Computer: Gut, habe ich. Oder auch zwei oder drei.
  • Internet: Habe ich auch. Schnell genug für alles, was ich brauche.
  • Einen Drucker: Habe ich auch. Auch, wenn ich so gut wie nie drucke…
  • Fax: Zwar von vielen totgesagt, habe ich natürlich auch ein Fax.
  • Ein Scanner: Ja, so ein toller Flachbettscanner ist mein Eigen. Jedoch schon etwas älter.
  • und sicher ganz viele andere Dinge….

Ach, ein Scanner. Welch Wunderwerk der modernen Technik zur Digitalisierung von Bildern, Zetteln (Unterlagen, Schreiben, Rechnungen usw.) und allem, was sonst noch so analog auf toten Bäumen gedruckt im täglichen Leben anfällt und seinen digitalisierten Weg in seinen Rechner finden soll.

Und da kommen wir schon zu meinem bescheidenen Wunsch: Ich hätte gerne einen Scanner, der schnell, einfach und bequem DinA4 Zettel einscannt und als PDF speichert. Ganz großartig wäre es, dieses PDF gleich per eMail verschickt zu bekommen.


… und meine Wünsche an einen Scanner

Also habe ich mich etwas auf die Suche gemacht, einen Scanner zu finden, der meine wenigen (aber scheinbar nicht zu realisierenden) Kriterien erfüllt. Wieso eigentlich? Wir leben im Jahr 2011 A.D. (Anno Domini), fliegen zum Mond, können unterwegs ins Internet. Aber es schafft scheinbar kein Hersteller im bezahlbaren Bereich einen Scanner herzustellen, der folgende Vorgaben erfüllt:

  • Durchzugscanner (bzw. Durchzugseinheit)
  • mehrere Seiten können eingelegt werden
  • Scannen vll. sogar in Farbe
  • LAN Anschluss
  • Scans werden als eMail mit PDF-Anhang verschickt
  • akzeptable bis sehr gute Scanqualität

Meine (bescheidene) Vorstellung ist es also, einen Scanner zu haben, der als Durchzugscanner DIN A4 Seiten per Knopfdruck scannt, diese als PDF speichert oder sogar als eMail mit Dateianhang an eine vorgegebene Adresse verschickt. Ein einfacher Wunsch?
Die Hersteller scheinen mich nicht als Kunden haben zu wollen. Die von mir bisher gefundenen Scanner in bekannten „Schweinemärkten“ sind alle nur in Kombination als MuFuG (Multifunktionsgerät) zu erhalten. Drucker, Scanner, Kopierer, Fax. Neuerdings auch mit LAN Anschluss, zum Teil sogar mit WLAN und sowieso üblich USB. Funktionen wie randloser Druck, Duplexdruck und andere Späßchen sind mittlerweile üblich. Drucken „aus dem Internet“ ist nun der allerneueste Schrei. Cloud Printing soll es möglich machen, von unterwegs auf dem Drucker etwas auszudrucken.
Da stelle ich mir die bescheidene Frage: Wozu sollte ich dieses wollen? Wenn ich drucken möchte, schalte ich den Drucker an. Dieser steht also neben mir. Und dann brauche ich nicht „über das Internet“ zu drucken. Gut, ich nenne es mal Spielerei für Leute, die meinen, soetwas zu brauchen.
Weiter im Thema. Ich möchte einen Scanner. Dieser soll per Einzugeinheit die Seiten einscannen können. Möglichst einen Stapel einzuscannender Seiten drauf legen, auf einen Knopf drücken und die Seiten werden der Reihe nach eingescannt. Mein Flachbettscanner ist hierfür nicht tauglich. Deckel hochklappen, Seite hinlegen (gerade, sonst sieht der Scan unschön aus), Scansoftware scannen lassen, Deckel hoch, Seite runternehmen. Zur nächsten Seite. Das ist nicht praktikabel, wenn man mal ein paar Seiten mehr einscannen möchte. Eine Seite würde noch gehen. Aber möchte man damit ein paar Seiten einscannen? Nein, ich nicht.
LAN Anschluss: Wunderbar. Soll doch der Scanner das Ergebnis gleich im LAN auf ein NAS speichern. Mein NAS ist im Netzwerk vorhanden und gibt den Speicher im Netzwerk per NFS frei. Ich befürchte erwarte jedoch, dass man sowas von einem Gerät nicht erwarten sollte. Hier bin ich ja auch gerne zu Kompromissen bereit. Sollte NFS nicht gehen, stelle ich meinen Speicher auch gerne anders (so’n Samba Windows-Geraffel, AFP, was auch immer) dem Gerät zur Verfügung. Hier sehe ich kein großes Problem. Ich stelle mich drauf ein und gut ist. Da erwarte und verlange ich keine Wunder….
LAN Anschluss die Zweite: Wenn wir schon einen LAN Anschluss haben, dann kann ich doch auch erwarten, dass der Drucker die Scans per eMail verschicken kann. Oder etwa nicht?

Ich bin bei all meinen Nachforschungen nun zur bisherigen Erkenntnis gekommen: Für mich gibt es derzeit kein Gerät in einer Preislage, die ich bereit bin, zu zahlen. Ein Gerät für mehrere 100 Euro ist inakzeptabel, dafür scanne ich definitiv zu wenig. Und die Geräte, die in der gewünschten Preislage sind, die erfüllen alle nicht meine Anforderungen.


ein wenig Spaß im Schweineladen…

Trotzdem bin ich nicht umhin gekommen, doch noch einmal einen Besuch in einem örtlichen „Schweineladen“ (a.k.a. Elektrogroßmarkt) zu wagen. Schließlich hat man dort noch ein paar Geräte nebeneinander und im direkten Vergleich aufgereiht.
Kaum steht man dort, kommt auch ein Fachverkäufer zu einem hin und versucht einem, die neuesten, tollsten, besten Geräte auf dem Markt anzupreisen. Er wollte mir die Vorzüge verschiedener Geräte anpreisen…
Ich habe mir also mal den Spaß erlaubt, ein wenig meine Kriterien nach und nach vorzustellen. Nach jeder seiner Anpreisung einer (mir nicht wichtigen und völlig irrelevanten Funktion) habe ich einen weiteren Punkt meiner Liste vorgetragen. Meine Frage nach der LAN Anbindung: „Der Scanner kann direkt per USB an einen Rechner angeschlossen und dort per Scansoftware die Scans als TIFF speichern. Manchmal kann das Ergebnis sogar direkt als PDF gewandelt werden. Und hier können Sie ja dann die PDF per eMail verschicken…“
Erbebnis: Der Wunsch mit LAN ist nicht erfüllbar.
Die restlichen Nachfragen erspare ich lieber. und fasse mich kurz: Das ist alles kläglich gescheitert 😉


Was mich noch viel mehr irritiert: Liest man den ein oder anderen Testbericht, so stolpert man über eine schlimme Eigenart der Tintendruckerhersteller. Die versuchen natürlich, Ihre Geräte günstig zu verkaufen und nehmen danach ein vielfaches über den Verkauf der Tintenpatronen ein. Sollen sie ja auch. Nur möchte ich als Kunde die Möglichkeit haben, das Gerät als reinen Scanner oder Fax (ausgehende Faxe) zu nutzen. Dafür brauche ich keine eingesetzten Patronen und würde diese natürlich gerne gegen das Eintrocknen aus dem Drucker rausnehmen. Dieses unterbinden die Hersteller aber sehr gerne und blockieren alle Funktionen (Scannen) durch eine lächerliche Anzeige im Display, dass keine Patronen eingesetzt sind und diese unbedingt in das Gerät gehören. Wozu? Ich will scannen. Also ausgedruckte Dinge digitalisieren und in den Rechner reinbekommen. Ich brauche keine Druckfunktion zum Scannen. Und natürlich auch keine Druckpatronen im Gerät hierfür. Wieso blockieren also die Hersteller die Scanfunktion, wenn keine Patronen drin sind?
Eine absolute Unart. Sowas sehe ich natürlich nicht ein. Teure Druckerpatronen kaufen müssen, die man nicht wirklich braucht und dem Eintrocknen zusehen können………


Fazit
Für mich sind alle derzeit auf dem Markt befindlichen MuFuGs derzeit unbrauchbar. Schade, würde ich doch sehr gerne mal ein paar Zettel digitalisieren und auf meinem Rechner nutzen können. Aber so……….


Liebe Hersteller (Canon, HP, Epson, Lexmark und wie ihr alle heißt…): Ist es denn zu viel verlangt, meine Wünsche zu erfüllen? Ist es einfach untypisch, seine Scan Dateien direkt per eMail versenden zu wollen? Wozu sollte ich gezwungenermaßen Tintenpatronen einsetzen, wenn ich nur Scannen möchte?
Wieso kennt ihr eigentlich nur Windows? Schon mal was von Linux, Apple und BSD gehört?


@alle: Hat einer eine Kaufempfehlung/ Idee eines Gerätes, was einen nicht arm macht, vor allem gut scannt und direkt die Ergebnisse als PDF verschicken kann? Muss ja noch nicht mal einen eingebauten Drucker haben. Faxen wäre eine gute Sache. Und natürlich LAN Anschluss für die direkte Versendung der eMails 😉
Ich bin derzeit leider ratlos…


Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Dokus und Tipps, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ich will doch nur… scannen

    • rotzoll sagt:

      Macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Das scheint, als wäre es eine Möglichkeit, das Gerät mal zu testen…
      Danke dir 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert