wenn man eine Reise macht….

dann schickt man old-style Postkarten an die Daheimgebliebenen. Die sollen sich ja auch erfreuen und neidisch werden können 😉
Dass man die verschickte Postkarte unter Umständen auf dem eigenen Heimweg überholt, ist auch nicht ungewöhnlich. Passiert ja häufig mal.
Doch (wie ich zumindest finde) recht ungewöhnlich ist hierbei allerdings die gerade vor wenigen Tagen zugestellte Postkarte. Mit einem Entschuldigungsschreiben der Deutschen Post AG:

Schreiben der Deutschen Post

Diese bedauert mit Ihrem Schreiben die verzögerte Zustellung der Karte. Verzögert??? Verzögert würde ich das mal nicht nennen wollen….. Aber immerhin haben die sich trotz dieser Peinlichkeit den Humor nicht nehmen lassen und wünschen sich, dass ich doch in Zukunft wieder zufrieden mit deren schnellen Auslieferung bin…


Ich fasse einmal ein paar Daten zur verzögerten Zustellung zusammen:
    Abgeschickt: Mitte Mai 2009, Downtown Manhattan/ New York (USA).
    Zugestellt: Ende Juni 2011, Kiel (Deutschland).
    Dauer: 2 Jahre, 1 Monat, 1 Woche, also rund 767 Tage.
    Entfernung: 6113 Kilometer.
        (Quelle: http://www.distance24.org/Kiel)
    Geschwindigkeit: 6113Km / 767 Tage = 7,97 Km/ pro Tag
        7,97 Km/ 24 Stunden = 0.33208 Km/ Stunde.

Durchschnittlich hat die Karte somit rund 332 Meter pro Stunde zurückgelegt. Und abgestempelt wurde diese auch korrekt im Jahr 2009 in USA. Die Strecke USPS zur Post hat die geschafft. Und danach kam dann die Post zum Zuge.


Es wird ja immer wieder behauptet, die Post sei auch „Schneckenpost“.
Wir können ja mal den Vergleich anhand dieses Beispiels wagen und vergleichen beides miteinander:
Eine Schnecke hat eine ungefähre Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 0,008 m/s, also 28,8m pro Stunde bzw. 691,2m pro Tag.
Dieses beweist doch quasi, dass die Post gar nicht soooo langsam ist. Immerhin wäre sie mit zehnfacher Schneckengeschwindigkeit unterwegs gewesen. Oder war es vielleicht doch eine Schnecke auf Speed???

Ich freue mich zumindest, dass die Karte doch noch angekommen ist. Wo die wohl steckte? Meine Vermutung: Der Azubi ist im Juni fertig geworden. Beim Aufräumen seines Platzes wurde ein ganz großer, grau-brauner, bequemer „Sitz“sack gefunden…. Und den haben die sich mal genauer angeschaut und den Sitzsack Postsack nun zur weiteren Bearbeitung gegeben. Jeder erhält das Entschuldigungsschreiben und alle sind froh 😉


Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu wenn man eine Reise macht….

  1. kapejod sagt:

    2 Jahre sind doch für so eine lange Strecke recht schnell! Wir haben mal ungefähr 10 Jahre auf eine innerdeutsche Sendung mit Urlaubsdias gewartet. Die waren bei unserem lokalen Postamt hinter einen Schrank gefallen…..

    • rotzoll sagt:

      Noch sind ja auch nicht alle Karten angekommen 😉
      Kann also gut sein, dass noch ein paar Karten in den nächsten Monaten, Jahren und Jahrzehnten ankommen. Ich drücke ja die Daumen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert