Ankaufsportal rebuy.de – Keine Empfehlung? – Update 3


Vor einiger Zeit habe ich mal ein paar Ankaufsportale verglichen. Hierbei habe ich auch rebuy.de aufgeführt. Nun hat es sich ergeben, dass ich einen ersten Test mit dem Anbieter rebuy.de gemacht habe.
Bisheriges Fazit: Finger weg!



En detail

Grundsätzlich funktioniert rebuy wie alle anderen auch. Man gibt einen Artikel und den Zustand an, erhält einen Ankaufpreis (sofern die diesen kaufen) für selbigen und kann diesen verkaufen. Ist der Versand/ Ankaufswert über 10 Euro kann man sich einen kostenlosen Paketschein ausdrucken, diesen auf das Paket kleben und die Ware verschicken. Der Ware im Paket beigelegt wird noch ein Beipackzettel. Mehr braucht man nicht zu machen. Im „Onlineportal“ bei rebuy kann man danach den Status der verkauften Waren prüfen. Soweit also alles, wie bei den anderen Anbietern auch….


Laut vollmundiger Werbung von rebuy sei eine Bearbeitung und Auszahlung binnen kürzester Zeit gegeben:

ReBuy Werbeversprechen

(Werbeversprechen auf der Seite www.rebuy.de.)


ABER…

Auch mehrere Tage nach dem Verschicken steht als Status „noch nicht eingetroffen“. Nicht angekommen? Ein Blick in die Paketverfolgung von DHL offenbart, dass das Paket seit einer Woche bei rebuy ist. Von einer schnellen Bearbeitung kann somit schon mal keine Rede sein. Aber wieso sollte es noch nicht angekommen sein? Fehlerhafter Status? Fehlerhafte Bearbeitung?

Nun wird einem ja eine eMail Adresse für Supportanfragen angeboten. Da sollte man ja zumindest eine „Form-Satzbaustein“ Antwort erhalten und über den verzögerten Bearbeitungsstand informiert werden. Möge man glauben.
Auch drei Anfragen an unterschiedlichen Tagen sind bisher unbeantwortet. Keine Antwort, keine Reaktion. Einfach Stille.


Damit ergibt sich mir nach derzeitigem Stand folgendes Fazit:

  • Entweder sind die völlig überlastet. Dann sollten die jedoch ihre vollmundigen Werbeversprechen in „wird brauchen etwas deutlich länger“ umschreiben.
  • Wenn die nicht überlastet sind, arbeiten die nicht zuverlässig schnell.
  • Kontaktaufnahme per eMail: Fruchtlos.
  • Wiederempfehlungsrate: 0%.
  • Wiedernutzungsrate: Ebenfalls bei 0%.

Trotzdem möchte ich natürlich nicht nur negativ über Rebuy schreiben. Angeblich hat es bei anderen bisher gut geklappt. So hört man 😉


Verbesserungstipps

Wenn man Versprechen zu schneller Bearbeitung macht, muss man die halten. Kann man diese nicht einhalten, so ist der Kunde (zumindest ich) über eine ehrliche Info hierdrüber sicher nicht verärgert. Aber keine Infos und Stillschweigen auf Rückfragen sind kontraproduktiv.
Ich wäre nicht verärgert gewesen, eine Mail zu erhalten dass auf Grund erhöhtem Aufkommen oder sonstwas derzeit eine kurze Verzögerung aufträte. Das hätte ich sicher besser gefunden als nichts zu hören. Das stärkt weder das Vertrauen in ein solches Unternehmen noch die Reputation.


Ich denke, dass sich in den nächsten Tagen etwas tun wird. Dass mir allerdings keine Antwort zukommt, ist ein Unding. Vergleiche ich es mit meinem letzten Versuch, der mich über jede Statusänderung per Mail informiert hat, der schnell bearbeitet und ebenfalls schnell ausgezahlt wurde ist dieses nicht hinnehmbar.

// UPDATE 1: 16.08.2012
Ich habe bei denen nun einfach mal angerufen. Wozu haben die eine lokale Rufnummer aus Berlin (030 / 565 995 822)?!
Allein das Navigieren durch deren IVR und die Begrüßungsansagen sind ein Erlebnis und einen Anruf wert. Ich habe noch nirgends solch einen XXXXX gehört. Nach und nach haben in allen möglichen Sprachen Mitarbeiter ihren Text zu rebuy aufgesagt. Jeweils mit einer Stimme, die nun „X aus dem Land Y vorstellt, der nun in seiner Landessprache etwas über rebuy erzählt„.
Sorry. Aber da höre ich lieber normale Musik und erhalte nach allen X Minuten den Hinweis, dass es noch etwas dauert. Diese ständigen Unterbrechungen und das Reingequatsche ist wirklich nicht schön.

Nun aber zu dem Problem, dass (auch heute noch!) das Paket als „noch nicht eingetroffen“ angezeigt wird: Angeblich sei derzeit etwas mehr los als normal. Auf Druck & Nachfrage wurde mir bestätigt, dass mein Paket angekommen sei und schnellstmöglich bearbeitet wird. Ob das stimmt, sei mal dahingestellt…

// UPDATE 1: 16.08.2012 //


// UPDATE 2: 21.08.2012
Es tut sich was! Der Status wurde nun mittlerweile auf eingetroffen am 20.08.2012 verändert. Immerhin, 1,5 Wochen nach Zustellung durch DHL kommt das Paket nun auch offiziell in deren Systemen an. Somit kann man also wieder Hoffnung schöpfen…
Es wird also nur noch ein paaaaar Tage, Wochen oder auch Monate dauern, bis das Geld ausgezahlt wird.

Weiterhin habe ich einen Kommentar von ReBuy erhalten. Dieser wird vorläufig nicht veröffentlicht. Ich werde noch einmal Kontakt zu dem Kommentator aufnehmen, vll. klären sich so noch ein paar mehr Fragen.

// UPDATE 2: 21.08.2012 //


// UPDATE 3: 31.08.2012
Es gibt nun einen neuen Status zu dieser ganzen Geschichte.

1. Kommunikationsprobleme ließen sich klären.
2. Geld ist auf dem Konto.
3. Chance?

In Langform:
Hervorgerufen durch den Kommentar in meinem Blog habe ich eine eMail Adresse einer Mitarbeiterin bekommen. Hierdrüber habe ich Kontakt aufgenommen. Und auch recht schnell eine Antwort erhalten. Nach einigem hin und her klärte sich das Problem, welches wohl derzeit einige haben: Das Ticketsystem von reBuy scheint derzeit auch nicht zu funktionieren. Zumindest nicht, wie es sollte. Darin verfasste Nachrichten, die per Mail an den Kunden gehen sollten kommen nicht an. Mehrere Nachrichten aus diesem System sind verschwunden. Vermutlich auch bei anderen, da ich nicht der Einzige bin, der von Mails an rebuy nichts mehr gehört hat. Sehr unschön, sowas sollte eher nicht passieren.

Hätte sich reBuy nicht in meinem Blog mit einem Kommentar verewigt, ich hätte wohl nichts mehr von denen gehört…

2. Das Geld ist dann auch angekommen. Nach drei Wochen konnte ich die Zahlung endlich veranlassen, zwei Tage später war es auf meinem Konto. Länger als erwartet. Deutlich länger.

3. Da ich durch den Kontakt mit der Mitarbeiterin und der nun doch noch gefundenen Lösung nicht nachtragend sein möchte werde ich rebuy demnächst eine zweite Chance geben. Allerdings auch die letzte. Wird dieses wieder vergeigt, so war es das mit rebuy und mir….

// UPDATE 3: 31.08.2012 //


Geben wir rebuy noch ein paar Tage. Dann muss man da wohl mal reintreten. Die Geschichte wird also weitergehen…


Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Dokus und Tipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ankaufsportal rebuy.de – Keine Empfehlung? – Update 3

  1. Ich habe auch einige erfahrungen mit Ankaufportale gemacht, ich muss sagen mit reBuy hatte ich auch keine gute erfahrungen, doch es gibt auch andere Ankaufportale. Hier habe ich eine tolle Seite gefunden ( http://www.ankauf-portale.de/ ) da kann man die Preise bei allen 5 Anbieter vergleichen. Trotz allem haaben die Ankaufportale viele positive seiten.

    • rotzoll sagt:

      Naja. Es gibt leider auch immer wieder Leute, die nur Gutes von rebuy berichten. Daher habe ich mich einmal drauf eingelassen.
      Aber wohl einen falschen Zeitpunkt ausgewählt ;-(

      • Julian Schleiser sagt:

        Mittlerweile ist auch rebuy total seriös, transparent und kundenfreundlich. Ist ja auch logisch, bei der Konkurrenz, die mittlerweile im Netz herrscht (momox etc.).

        Habe letztens erst einige Bücher über rebuy verkauft und es lief alles problemlos ab. Die Bücher wurden alle akzeptiert und das Geld war nach ein paar Tagen auf meinem Konto.

        Aufjedenfall sollte man vor dem Verkauf die verschiedenen Ankaufportale vergleichen, um den besten Ankaufspreis zu bekommen. Auch Gutscheine lohnen sich, denn wieso nicht 5€ mehr bekomen, wenn man eh vorhatte, seine Bücher, Spiele usw. zu verkaufen?

        Liebe Grüsse, Julian

  2. Phoenix sagt:

    Hallo Rotzroll,

    ein weiterer Anbieter für Deinen Test könnte auch http://www.verkaufsuns.de sein. Habe bisherher nur erfahrungen mit Flip4new gemacht, bei mir hatte alles geklappt.

  3. Rockangelity sagt:

    Habe auch vor einigen Tagen meine Artikel versendet und zuvor viele Berichte gelesen, die berichten, dass der alles reibungslos und manchmal/meistens sogar schnell verläuft. Daher wunder ich mich über diese gnadenlose Verurteilung von rebuy:
    Hast du schonmal darüber nachgedacht, dass
    1. aktuell Urlaubszeit ist und die wohl eventuell weniger Mitarbeiter zu Verfügung haben?!
    2. einige Leute ihre Urlaubskasse aufbesser wollen und wahrscheinlich aktuell wie irre Pakete an besagte Firma schicken?! 😉
    3. auch einige Leute, durch die Urlaubszeit sich mal die Zeit genommen haben, ihre Keller und Co auszuräumen?!
    Da rebuy als Firma wohl noch in den Kinderschuhen steckt, lasse ich Gnade ergehen, gehe jetzt in den Urlaub und mach mir erstmal keine Gedanken darüber 😉
    Übrigens: Selbiges wird in einem halben Jahr – zur Weihnachtszeit – auch das Hauptproblem von Firma rebuy sein.
    Urlaubgszeit – Ballungszeit

    • rotzoll sagt:

      Hej,

      grunsätzlich habe ich kein Problem, wenn eine Verzögerung auftritt und ich hierdrüber informiert werde.
      Da aber sicherlich ein Großteil „mehr oder weniger“ automatisiert stattfindet oder zumindest sollte würde ich zumindest erwarten, dass die ein Statusupdate angeben. Wenn das Paket angekommen ist, können die das ja mitteilen. Es wird ja beim Eingang erfasst. Dass dann vll. die Prüfung noch dauert, eine andere Sache. Mir stößt halt die komplette Verschwiegenheit ein wenig auf. Würde mir mitgeteilt werden, dass es angekommen ist, die Prüfung aber leider noch „einen Tag“ länger dauert, so ist es auch in Ordnung. Ich möchte halt informiert werden.
      Ob es nun zwei, drei, vier oder auch mehr Tage dauert ist mir auch egal. Nur Infos möchte ich haben.

      Gruß und schönen Urlaub 😉

  4. psso sagt:

    Ich hatte bereits mehrmal Handys und Bücher an rebuy geschickt, dauerte immer einen oder zwei tage. Nun habe ich vor knapp 3 Wochen was hingeschickt, nichts – keine Antwort auf Mail, Telefon kann man auch vergessen. Ich werde wohl morgen zum Anwalt gehen, dass der denen eine rechtlich einwandfreie Abmahnung schickt, auf meine gabs ja auch keine Reaktion. Kann ja nich angehen sowas.

  5. Ich gehöre auch zu denen, die bislang mit allen Anbieten, denen ich was geschickt habe (rebuy, wirkaufens, flip4new) durchweg gute Erfahrungen geamcht haben.
    Auf den Ärger, den die Kollegen Rotzoll und psso da jetzt haben, habe ich aber keinen Bock. Wenn ich in 1-2 Monaten (je nach dem wann das neue iPhone rauskommt und wann ich es in Händen halte) mein aktuelles iPhone verkaufen werde, werde ich aufgrund dieser Berichte rebuy erstmal außen vor lassen — zumindest wenn sie nicht beträchtlich mehr Geld als die anderen bieten.

    @Rockangelity Urlaubszeit hin oder her. Wenn die mit einer schnellen Bearbeitung werben, sollte man das auch erwarten können. Zumindest mit einer schnellen Bearbeitung im Sinne von: die schicken eine Mail raus wenn das Paket angekommen ist, aus der im Zweifel schon mal hervorgeht, dass sich das ganze etwas verzögern wird. Wirklich gut wären sie wenn sie dafür dann auch gleich 105% des eigentlichen Ankaufspreises auszahlen würden – oder einen 5%-Coupon für den nächsten Verkauf rausgeben würden. Ich wette, wenn Malte ’ne Mail „Hallo, Paket ist da – dauert aber noch länger, tut uns leid. Hier ist ein Coupon für die nächste Einsendung. Gruß, rebuy“ bekommen hätte, wäre das hier einer der positivsten Artikel in seinem Blog geworden. 🙂

  6. Ich habe auch nur gute Erfahrungen mit Verkaufsportalen gemacht. bei mir waren sie auch immer sehr schnell! Dabei kann ich kein Portal besonders hervorheben, da die Ankaufspreise von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sind. Daher sollte man immer vergleichen. Z.B. hier http://www.verkaufsportale-vergleich.de/index.php
    Gruß
    Toman

  7. BestPreisSucher sagt:

    Ich bin auf https://www.bonavendi.de/ gestoßen die vergleichen über 40 Ankaufportale nach dem Preis, zusätzlich sind auch noch tolle Erfahrungen und Kommentare zu jedem Ankaufportal dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert