SquidProxy – interne IPs verstecken

 

Nutzt man einen Squid als Proxy, so wird dieser in der „default“ Einstellung statt der externen IP Adresse interne IPs nach außen geben. Das ist eigentlich unschön und sollte man unbedingt vermeiden.

Also einfach den Wert

    forwarded_for off

in der squid.conf setzen. Danach den Squid reloaden:

    sudo service squid3 reload
(Oder auch: sudo squid3 reload)

Fertig.

Testweise kann man einmal vor und nach der Umstellung z.B. auf http://checkip.dyndns.org gehen. Ist obige Option nicht deaktiviert wird einem eine interne IP aufgezeigt. Nach der Umstellung erhält man „seine richtige“ IP.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dokus und Tipps, Linux/ UNIX, Technikspielkram abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert