Linux: Sicherung einer SD Karte eines RaspberryPi

 

SD Karten halten nicht ewig.Um seine komplette Karte zu sichern und im Bedarfsfalle wieder auf eine neue SD Karte zu spielen kann man einfach dd nutzen.

Backup erstellen

Das Backup wird mit dd auf einem anderen Linux-System erstellt. Hierzu wird die SD Karte in einem Kartenleser eingelesen.
DD sichert den kompletten Inhalte (also inkl. der FAT Bootpartition, der Partitionstabelle usw. usf.) und packt mit gzip die Daten gleich etwas zusammen.
Dem Dateinamen wird das aktuelle Datum im Format JahrMonatTag mitgegeben.

    sudo dd bs=4M if=/dev/sdX | gzip > /pfad/zum/image-raspberry.`date +%Y%m%d`.gz
 

Restore

Muss man das „Backup“ wieder einspielen den Weg umgekehrt gehen. Entpacken und dd sind vereint und schreiben auf die SD Karte:

    sudo gzip -dc /pfad/zum/image-raspberry.DATUM.gz | sudo dd bs=4M of=/dev/sdX
 

Es schadet sicher nicht, nach erfolgter Aktualisierung und vollständiger Konfiguration ein Image anzulegen. Sollte sich hinsichtlich Konfigurationen oder Logs usw. viel ändern, kann man das ruhig regelmäßig mal durchzuführen.
Und natürlich auch mal wieder herstellen. Also blanke SD Karte nehmen und einen restore vornehmen und prüfen, ob das auch klappt.

Dieser Beitrag wurde unter Dokus und Tipps, Linux/ UNIX, RaspberryPI abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert